Flugtag 2018AllgemeinSegelflugMotorflugModellflugFlügelräder & ZubehörSitemap
 

Abteilungsveranstaltungen im Jahr 2017

Dieses sind die im Jahr 2017 durchgeführten Aktivitäten in unserem Verein.

DatumVeranstaltung
06.01.2017Dreikönigsfliegen bei uns auf dem Platz ab 12 Uhr
15.01.2017Hallenfliegen in der Halle des Stiftsgymnasium von 14-18 Uhr
22.01.2017Hallenfliegen in der Halle des Stiftsgymnasium von 14-18 Uhr
29.01.2017Hallenfliegen in der Halle des Stiftsgymnasium von 14-18 Uhr
03.02.2017Abteilungsversammlung im Schwarzwaldvereinsheim ab 19:30 Uhr
12.02.2017Hallenfliegen in der Halle des Stiftsgymnasium von 14-18 Uhr
12.03.2017Hallenfliegen in der Halle des Stiftsgymnasium von 14-18 Uhr
19.03.2017Hallenfliegen in der Halle des Stiftsgymnasium von 14-18 Uhr
01.04.2017Anfliegen auf unserem Flugplatz ab 14.00 Uhr, ab 13.00 Uhr Einweisung
29.04.2017 - 01.05.2017Einladung der Marbacher zum Freundschaftsfliegen
05.05.2017Hauptversammlung in der Stadthalle Sindelfingen um 19.30 Uhr
20.05.2017Schwabenpokal 2017
02.07.2017Städtevergleichsfliegenauf dem Flugplatz MFV Böblingen
09.09.2017 & 10.09.201750 Jahre Jubiläumsflugtag in Marbach
28.10.2017Abfliegen auf unserem Flugplatz
29.10.2017Hallenfliegen in der Halle des Stiftsgymnasium von 14-18 Uhr
10.11.2017Abteilungsversammlung im Schwarzwaldvereinsheim ab 19:30 Uhr
25.11.2017Hallenfliegen in der Halle des Stiftsgymnasium von 14-18 Uhr
26.11.2017Hallenfliegen in der Halle des Stiftsgymnasium von 14-18 Uhr
10.12.2017Hallenfliegen in der Halle des Stiftsgymnasium von 14-18 Uhr
16.12.2017Weihnachtsfeier

Schwabenpokal 2017 in Sindelfingen

Als Fortsetzung des äußerst beliebten Schwabenpokals für Modellkunstflugmodelle, welcher bis dato durch die Modellfluggruppe Thannhausen e.V. durchgeführt wurde, wird die Modellflugsparte des Flugsportvereins Sindelfingen e.V. den Schwabenpokal im Jahr 2017 austragen.

Der Wettbewerb ist als Vorbereitungswettbewerb für F3A-X und F3A des DMFV gedacht und soll Kunstflugeinsteigern erste Erfahrungen ermöglichen.

Veranstaltungstag ist Samstag, 20.Mai 2017 (Start des Wettbewerbs: ca. 9:00 Uhr).

Veranstaltungsort ist der Modellflugplatz des FSV Sindelfingen e.V. in 71063 Sindelfingen (Baden-Württemberg).

+++Anfahrtsskizze+++

 

Die offizielle Ausschreibung für den Schwabenpokal 2017 mit allen relevanten Informationen und Regeln ist unter dem folgenden Link zu finden:

+++Ausschreibung+++

 

Grundsätzliches:

  • Kein vorbildähnliches Modell notwendig
  • Keine Hubraum- oder Spannweitenbeschränkung
    (es können also auch kleinere Flugmodelle eingesetzt werden)
  • Besitz einer gültigen Haftpflichtversicherung für Flugmodelle
  • Gewichtsbegrenzung des Flugmodells bei 25 kg
  • Im Wettbewerb werden zwei Programme geflogen:
    für Einsteiger: Programm „Basic" von IMAC 2017 (analog F3A-X): +++Link+++
    für Fortgeschrittene: Programm „Sportsman" von IMAC 2017 +++Link+++

 

Anmeldungen zum Schwabenpokal 2017 werden ab sofort per Anmeldeformular unter der folgenden eMail-Adresse entgegen genommen (bitte auf Vollständigkeit der Daten achten):

+++Anmeldeformular+++

+++eMail-Adresse+++

 

Anmeldungen sind noch am Wettbewerbstag bis ca. 8:00 Uhr möglich.

 

Am Wettbewerbstag möchten wir die Piloten bitten einen gültigen Versicherungsnachweis vorzulegen und sich für eine Tagesmitgliedschaft einzutragen.

 

Für das leibliche Wohl ist selbstverständlich bestens gesorgt.

Fragen können jederzeit gerne an die folgende eMail-Adresse gerichtet werden:

+++eMail-Adresse+++

 

Aktuelle Informationen zum Wettbewerb (z.B. Zeitplan, Stand Teilnehmer, Wetter) sind jederzeit auf unserer Facebook-Seite oder unter RC Network zu finden:

+++Link Facebook-Seite+++

Wir freuen uns auf zahlreiche nationale und internationale Teilnehmer am Schwabenpokal 2017!

 

 

Teilnehmerliste

Daniel Köhler rockt den 4. Rhein Neckar Pokal

Es war sehr früh am 24. Januar. Daniel und ich machten uns nach kurzen Verladeschwierigkeiten auf den Weg nach Mannheim zum vierten Rhein Neckar Pokal. Mit jedem Kilometer den wir Mannheim näher kamen, stieg die Anspannung aber auch die Vorfreude auf den Wettbewerb.

An der Adresse angekommen gab sich von außen erst mal keine Sporthalle zu erkennen. Daniel ging voran um zu klären, ob wir an der richtigen Adresse waren. Nach zwei Minuten war klar, hier sind wir richtig.

Nachdem wir alle anwesenden Helfer und Organisatoren begrüßt hatten viel auf, dass die Hallenlüftung in Betrieb war, sodass ein Fliegen undenkbar war. Der herbeigerufene Hausmeister schaltete die Lüftung aus.

Daniel trat in der F3P-B Wertung an. Bevor es an die Wertungsdurchgänge ging, musste Daniel als letzter Starter im Feld einen Referenzflug absolvieren. Nach dem Flug war klar, Daniel war in Top Form.

Nach dem ersten Durchgang wurde mein Eindruck bestätigt und Daniel landete auf Anhieb auf Platz 1. Während der Pause kam Daniel mit vielen Mitbewerbern und den Preisrichtern ins Gespräch. Um ihn herum bildete sich eine Menschentraube, man begann zu fachsimpeln.

Es folgte der zweite Durchgang: Souverän meisterte Daniel auch diesen Durchgang mit einem Volltreffer. Zu diesem Zeitpunkt war Daniel nicht mehr einholbar und stand vorzeitig als Gewinner fest. Sichtlich erleichtert ging er an den letzten Durchgang heran, welchen er bis zur letzten Figur, der Torque Rolle meisterte. Aus welchem Grund auch immer wollte sich das kleine Modell nicht um die eigene Achse drehen, mit einem beherzten Querruder-Ausschlag drückte Daniel den Flieger durch die Rolle. Da war er, der so genannte Streichdurchgang J

Nach einigen Minuten des Wartens und des Kuchen Essens, begann die Siegerehrung. Sichtlich stolz nahm Daniel die hart verdiente Urkunde und den Pokal für den ersten Platz entgegen.

 

 

Ergebnisse 4. Rhein-Neckar-Pokal 2015 Programm F3P-B:

Platz Teilnehmer Punkte (normiert)

1 Daniel Köhler 2000,0

2 Daniel Kirschner 1974,4

 3 Robert Bichler 1773,9

4 Robert Steinbrecher 1637,5

5 Gerhard Balzarek 1521,9

 

Vielen Dank für den Bericht an Uwe Schulmann

Abteilungsveranstaltungen im Jahr 2016

Dieses sind die im Jahr 2016 durchgeführten Aktivitäten in unserem Verein.

DatumVeranstaltung
17.01.2016Hallenfliegen in der Halle des Stiftsgymnasium von 14-18 Uhr
24.01.2016Hallenfliegen in der Halle des Stiftsgymnasium von 14-18 Uhr
31.01.2016Hallenfliegen in der Halle des Stiftsgymnasium von 14-18 Uhr
21.02.2016Hallenfliegen in der Halle des Stiftsgymnasium von 14-18 Uhr
28.02.2016Hallenfliegen in der Halle des Stiftsgymnasium von 14-18 Uhr
13.03.2016Hallenfliegen in der Halle des Stiftsgymnasium von 14-18 Uhr
02.04.2016Anfliegen auf unserem Flugplatz
03.07.2016Städtevergleichsfliegen auf unserem Flugplatz
09.07.2016Der BW Cup ist bei uns zu Gast
03.-04.09.2016Flugtag in Deckenpfronn
05.11.2016Abfliegen auf unserem Flugplatz
13.11.2016Hallenfliegen in der Halle des Stiftsgymnasium von 14-18 Uhr
20.11.2016Hallenfliegen in der Halle des Stiftsgymnasium von 14-18 Uhr
27.11.2016Hallenfliegen in der Halle des Stiftsgymnasium von 14-18 Uhr
10.12.2016Weihnachtsfeier 17.30 Uhr
11.12.2016Hallenfliegen in der Halle des Stiftsgymnasium von 14-18 Uhr

Zu den Hallenflugterminen sind gerne auch Gastflieger willkommen. Diese sollen sich jedoch vorher bei dem Organisator Karl Liese unter dardo505@gmx.de melden. Ausserdem bitte beachten: Betreten der Halle nur mit Hallenschuhen. Mitgebrachte Speisen und Getränke dürfen nicht in der Halle verzehrt werden. Wer Müll produziert ist dazu verpflichtet diesen auch mit nach Hause zu nehmen und dort zu entsorgen. Da die Stadt nun eine Nutzungsgebühr für die Halle verlangt, muss jeder der am Hallenfliegen teilnimmt 4.- Euro je Termin bezahlen. Das Geld muss beim "Hallenflugverantwortlichen" (Karl Liese) oder seiner Vertretung gezahlt werden. Kurz gesagt: ohne Geld kein Fliegen!!!

Berichte aus dem Jahr 2016

Schwabenpokal 2016

Ein doppeltes Treppchen für die Modellkunstflieger

Nachdem die Modellkunstflieger des FSV Sindelfingen e.V. bereits in den letzten beiden Jahren stets ein Treppchen beim Schwabenpokal in Thannhausen/Bayern ergattern konnten (Platz 1 im Jahr 2014 für Marcel Poslovsky, Platz 2 im Jahr 2015 für Sandro Dongus, jeweils im Einsteigerprogramm) stand für die drei Piloten Heiko Eichhorn, Daniel Köhler und Sandro Dongus bereits früh in diesem Jahr fest daß sie auch in diesem Jahr dabei sein werden.

Entsprechend ambitioniert wurden bereits in den letzten Wochen die Kunstflugprogramme „Sport“ für Einsteiger und „Expert“ für Fortgeschrittene intensiv am echten Modell am Platz in Sindelfingen oder alternativ am Simulator trainiert.

 

Der Schwabenpokal hat sich zwischenzeitlich zu einer festen Größe im Wettbewerbskalender der Modellkunstflieger im Süden Deutschlands entwickelt. Zum Einen finden über diesen Wettbewerb alljährlich viele neue Talente den Einstieg in die nationale Wettbewerbsklasse F3A-X im Modellkunstflug. Zum Anderen geht es bei diesem Wettbewerb eindeutig um das „Miteinander“, man fühlt sich sehr schnell in die Familie der Modellkunstflieger aufgenommen. Dies ist v.A. auf die Gastfreundschaft der Modellfluggruppe Krumbach/Thannhausen als Veranstalter des Schwabenpokals und nicht zuletzt auf Walter Kuse als erfahrenen Wettbewerbsflieger und geduldigen Unterstützer speziell von Neulingen zurückzuführen.

 

Auch wenn der Samstag mit starkem Regen in Thannhausen begann – die Aussichten auf Wettbewerbs-taugliches Wetter mit sonnigen Passagen standen gut. Rechtzeitig zum Meldeschluss für spontan angereiste Piloten riss der Wolkenhimmel auf und die Sonne zeigte sich.

 

Der erste von drei Wertungsläufen (für viele der Piloten die erste Möglichkeit den Platz sowie die aktuellen Wetterverhältnisse kennen zu lernen) verlief für Heiko und Sandro noch etwas ernüchternd: beide platzierten sich in der Sport-Wertung zunächst im hinteren Mittelfeld (Heiko auf Platz 12, Sandro auf Platz 10) – gnadenlos schlug jeweils ein „Nuller“ bei den Beiden zu (d.h. 0 Punkte für eine nicht korrekt ausgeführte oder fehlende Flugfigur).

Einzig Daniel mit seiner Raven konnte von Beginn an ein sehr sauberes Programm in der Expert-Wertung an den Himmel zaubern und dabei super punkten sodaß er sich bereits im ersten Wertungsdurchlauf an der Spitze auf Platz 2 etablierte.

 

Der zweite Wertungslauf verlief für Sandro und Heiko bedeutend besser. Sandro katapultierte sich in der Gesamtwertung mit seiner Yak bereits auf Platz 4 vor, Heiko steigerte seine Leistung deutlich indem er einen einwandfreien Flug mit seiner Sbach zeigte, er schloss mit einem guten Platz im Mittelfeld ab.

Daniel lieferte erneut ein blitzsauberes Programm im deutlich schwierigeren und längeren Expert-Programm ab und untermauerte im zweiten Wertungslauf eindeutig seine Ambitionen auf das Treppchen.

 

Zwischen den Wertungsläufen sorgte das April-Wetter durch Regen und Gewitter immer wieder für einen kurzzeitigen Stopp des Wettbewerbs - die Piloten nahmen es jedoch gelassen, versteckten ihre Flieger  unter riesigen Planen und versammelten sich unter Dach zum Fachsimpeln bis es wenige Minuten später wieder weitergehen konnte.

 

Nun kam es auf den Alles entscheidenden dritten Wertungslauf an. Sandro und Daniel absolvierten zwei weitere blitzsaubere Flüge. Einzig Heiko hatte im dritten Wertungslauf bei einer einzigen Kunstflugfigur enormes Pech, kassierte einen zweiten „Nuller“ und konnte dadurch leider nicht den tollen Platz im Mittelfeld sichern obwohl er durch die tolle Leistung im zweiten Wertungslauf bereits gezeigt hat was in ihm steckt.

 

Schlussendlich konnte sich Sandro Platz 2 in der Sport-Wertung und Daniel Platz 3 in der Expert-Wertung sichern. In diesem Jahr also ein doppeltes Treppchen für die Modellkunstflieger des FSV Sindelfingen e.V.!

Heiko erreichte einen soliden Platz 11 und nahm eine große Portion Motivation für den nächsten Wettbewerb mit nach Hause.

Herzlichen Glückwunsch an die Piloten Daniel, Sandro und Heiko!

 

Wir bedanken uns bei der Modellfluggruppe Krumbach für die Gastfreundschaft und im Speziellen bei Walter Kuse für die schönen Stunden im Kreis der Modellkunstflieger.

 

Wir sind nächstes Jahr wieder dabei – weitere Modellkunstflug-Piloten sind jederzeit willkommen die Truppe des FSV Sindelfingen e.V. zu verstärken!

 

 

Text: Iris Weeber

Fotos: Iris Weeber

Städtevergleichsfliegen 2016

Die Siegerflieger von Sindelfingen

Gemäß langjähriger Tradition haben sich am heutigen Sonntag, den 03.07.2016, wieder Piloten aus den beiden befreundeten Modellflugvereinen MFV Böblingen e.V. sowie FSV Sindelfingen e.V. zum alljährlichen Städtevergleichsfliegen getroffen.

Bei dem Städtevergleichsfliegen, welches jährlich im Wechsel auf den Modellflugplätzen in Sindelfingen bzw. Böblingen ausgetragen wird, werden die Modell-Segelflugzeuge zunächst per Windenstart in die Luft befördert. Nach einer Flugzeit von 200 Sekunden muss das Modell möglichst exakt auf einem definierten „Landestrich“ von etwa 10 Metern Länge gelandet werden. Jede zeitliche oder örtliche Abweichung bedeutet ein Abzug von Punkten.

Statt eines schönen sonnigen, windstillen Starts in einen Juli-Sommertag (gemäß Wettervorhersage) erwartete die Piloten zunächst ein Wolken-verhangener Himmel und ein kühler, starker Wind.

Im Verlauf der insgesamt vier Durchgänge lichtete sich nicht nur der Himmel und die Sonne ließ sich immer wieder sehen, es ergab sich auch ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen den Vereinen, gezeichnet von einigen Glücksmomenten durch einwandfrei absolvierte Flüge, jedoch auch durch einige missglückte Landungen sowie „sonstige technische Herausforderungen“ (z.B. dem Ausfall der Sindelfinger Winde).

Schließlich hatte in der Mannschaftswertung die Truppe „Sifi 2“ (Dirk Schindler, Frank Marquardt, Andreas Hock) nach Punkten die Nase vorne und belegte Platz 1, dicht gefolgt von der Mannschaft „Sifi 1“ (Wolfgang Mosetter, Karl Liese, Jochen Bittner) sowie der Mannschaft „BB 1“ des befreundeten Böblinger Vereins (Heinz Spinner, Matthias Lücke, Marc Schrempf).

In der Einzelwertung hatte Karl Liese mit überragenden 2.910 Punkten (von 3.000 möglichen Punkten) eine Meisterleistung von Präzision und Geschicklichkeit im Modellflug bewiesen und somit Platz 1 belegt.

Herzlichen Glückwunsch an die „Siegerflieger von Sindelfingen“ Karl, Andi, Frank und Dirk!

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern sowie helfenden Hände für den gelungenen Tag! Bis zum Städtevergleichsfliegen im kommenden Jahr!

BW-Cup 2016

Dritter Teilwettbewerb des F-Schlepp BW-Cup am 9.Juli 2016 in Sindelfingen

Am Samstag, den 9.Juli 2016, war die Modellflugsparte des FSV Sindelfingen e.V. Gastgeber des dritten Teilwettbewerbs im F-Schlepp BW-Cup, einer festen Größe im Wettbewerbs-Kalender der Seglerschlepp-Szene im süddeutschen Raum.

Für die insgesamt elf Schlepp-Pärchen begann der Wettbewerb gegen 10 Uhr nach einem gemeinsamen Frühstück und dem Piloten-Briefing durch die Organisatoren Andy und Dirk sowie dem Referenten der Modellflieger Wolfgang.

Unter den Schlepp-Pärchen waren selbstverständlich auch einige Modellflug-Piloten des FSV Sindelfingen e.V. vertreten – Andy mit Bertl, Daniel mit Mario und schließlich in gemischten Teams mit Motor-Piloten aus befreundeten Vereinen noch Wolfgang und Dirk.

Gefragt war eine äußerst präzise Durchführung des geforderten Programms in drei Durchläufen, beginnend mit einem definierten Start des Gespanns, diversen Aktivitäten während des Flugs (z.B. Ausklinken des Seils, Seilabwurf mit Platzrunde durch den Schlepper) sowie einer ebenso definierten Landung in einem auf dem Boden markierten Bereich – und das zu zweit, sowohl für den Motor- als auch für den Segler-Piloten eines Schlepp-Gespanns eine große Herausforderung, erst recht bockigem Wind!

Entsprechend der Präzision in der Durchführung als auch in der Einhaltung von zeitlichen Vorgaben wurden die Punkte durch die drei Punkterichter vergeben.

Die Ergebnisse für die Sindelfinger Piloten:
- Platz 5 für Dirk und seinem Motor-Piloten Markus
- Platz 7 für unser Jugend-Team Daniel mit Mario
- Platz 8 für Andy mit Bertl
- Platz 11 für Wolfgang und seinem Motor-Piloten Michael

Herzlichen Glückwunsch zur erfolgreichen Teilnahme und die Platzierung!

Ein großes „Danke schön!“ an die Organisatoren des Wettbewerbs, allen Voran Jürgen und Frank, und allen weiteren Helfern (Auf-/Abbauer, Verpfleger, Köche, Punkterichter und -Verwalter, Zettelträger, Transporteure) mit deren Beitrag eine solche schöne Veranstaltung durchgeführt werden kann!

MdB Binninger zu Gast bei uns auf dem Platz

Hände weg von meinem Hobby! MdB Clemens Binninger zu Gast auf dem Modellflugplatz

Um sich einen persönlichen Eindruck über die weitreichenden Folgen zu verschaffen, die eine Flughöhenbegrenzung gemäß den aktuellen Plänen von Bundes-Verkehrsminister Alexander Dobrindt mit sich bringen würden (nämlich das klare Aus für viele Disziplinen im Modellflug), war MdB Clemens Binninger am vergangenen Mittwoch unser Gast auf dem Modellflugplatz in Sindelfingen.

Anhand typischer Ausprägungen des Modellflugsports wie Segelschlepp, Segler-Windenstart und Motor-Kunstflug mit Verbrenner- oder Düsenantrieb haben die Modellflieger vorgeführt was es bedeuten würde wenn der Modellflug bei einer Flughöhe von 100 Metern enden würde. Auch die Bedeutung des Modellflugs als vielseitige Freizeitbeschäftigung für Jung und Alt wurde im Speziellen erörtert.

Um was geht es bei der geplanten Flughöhenbegrenzung?
Nachfolgend ein Auszug aus der offiziellen Pressemitteilung des Deutschen Modellflieger Verbands:

Modellflieger wehren sich gegen Minister-Pläne
Der Modellflug hat in Deutschland eine lange Tradition. In Vereinen wird das Hobby generationsübergreifend gelebt. Kinder und Jugendliche lernen von erfahrenen Piloten den Umgang mit komplexer Technik, speziellen Werkstoffen sowie die Grundlagen der Aerodynamik. Viele heutige Verkehrspiloten, Luft- und Raumfahrtingenieure oder hoch spezialisierte Fluggerätemechaniker haben so in Kindertagen über den Modellflug ihre Leidenschaft für die Fliegerei entdeckt. Aber wie lange wird das noch so sein?

Unbemerkt von weiten Teilen der Öffentlichkeit arbeitet Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) seit geraumer Zeit an einer Novellierung der Luftverkehrsordnung, die ein prominentes Opfer hätte: den Modellflugsport. Doch die Szene wehrt sich. Landauf, landab engagieren sich Modellflieger in der vom Deutschen Modellflieger Verband initiierten Protest-Initiative „Pro Modellflug” (www.pro-modellflug.de).

Politik gefährdet Hobby
Wird das, was im zuständigen Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) aktuell vorbereitet wird Realität, dann hätte das weitreichende Folgen für die kulturelle Vielfalt und das Freizeitangebot für Kinder und Jugendliche. Beispielsweise stellt die in Rede stehende generelle Flughöhenbegrenzung von 100 Metern - auch auf eigens ausgewiesenen Modelflugplätzen – eine existenzielle Bedrohung für die Modellfliegerei dar. Denn um viele ferngesteuerte Flugmodelle sicher und verantwortungsbewusst fliegen zu können, reichen 100 Meter nicht. Die Folge wäre das Aus für das Hobby von hunderttausenden Menschen in ganz Deutschland.
Dabei besteht bereits jetzt ein umfassendes Regelwerk, das sowohl den klassischen Modellflug als auch den Einsatz von ferngesteuerten Multikoptern ausreichend reglementiert. Die Persönlichkeitsrechte, in Verbindung mit diesen modernen „Drohnen” häufig als gefährdet
angesehen, sind in der Realität ebenfalls bereits umfassend durch gesetzliche Regelungen geschützt. „Neue Vorschriften führen nicht zu mehr Sicherheit", so Hans Schwägerl, Präsident des Deutschen Modellflieger Verbands, der größten Interessenvertretung ihrer Art in Europa. „Aber sie gefährden den Modellflug. Diesen in der Sache nicht zielführenden und praxisfremden Eingriff in die private Lebensgestaltung mündiger Bürger lehnen wir daher ab."

Sicher und verantwortungsbewusst
Bereits seit geraumer Zeit kämpft der Deutsche Modellflieger Verband auf politischer Ebene und im Dialog mit den zuständigen Behörden für den Erhalt des Modellflugs in Deutschland. Unter ww.promodellflug.de wurde zudem eine Online-Petition (www.pro-modellflug.de/petition) gestartet, die sich direkt an das BMVI und den zuständigen Minister Dobrindt wendet. „Mit der Initiative Pro Modellflug und unserer Petition fordern wir Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt auf, sämtliche Pläne für eine Novellierung luftrechtlicher Bestimmungen oder entsprechende Gesetzesvorhaben zu stoppen, die den seit Jahrzehnten sicher und verantwortungsbewusst betriebenen Modellflug in Deutschland existenziell bedrohen”, erklärt DMFV-Präsident Schwägerl. „Im Namen von mehr als 87.000 Mitgliedern sage ich daher: Herr Verkehrsminister, Hände weg von meinem Hobby.”

Quelle: Internetseite Pro Modellflug (www.pro-modellflug.de)

Bilder aus der Saison 2016

Saison 2016
60 Bilder
 
Zeige Alben 1 bis 5 von 5