AllgemeinSegelflugMotorflugModellflugFlügelräder & ZubehörSitemap
 

Gebührenordnung Motorflug (gültig ab 01.04.2018)

Mitgliedsbeiträge    
Sparte Motorflug € 150,- / Quartal 
Einmalige Beiträge
Aufnahmegebühr für Neumitgliederentfällt bis auf weiteres 
Fluggebühren
Robin DR 400 (D-EWSS)€ 145,- / Flugstunde (nass) 
Landegebühren
Flugplatz Deckenpfronn-Egelseekeine Landegebühren
Werkstattstunden
Mitgliedschaft nur Motorflugsparte20 Pflichtarbeitsstunden (€ 8.- pro Stunde)
Mitgliedschaft Motor- und Segelflugsparte
(Motorsegler und Segelflug)
es gilt die Regelung der Segelflugsparte
Mitgliedschaft Motor- und Segelflugsparte
(nur Motorsegler)
es gelten reduzierte Werkstattstunden
Pechvogelfonds
Jährliche Einlage pro Pilot€ 50,- / Jahr (€ 30,- / Jahr für Mitglieder ohne eigenes Einkommen)

Wird keine Einlage geleistet, erfolgt abhängig von der Schadenshöhe eine Übernahme von bis zu € 5.000.- Selbstbeteiligung im Kasko-Schadensfall durch den Piloten. Fluglehrer in Ausübung ihrer Tätigkeit sind auch ohne Einlage in den Pechvogelfonds von der Übernahme der Selbstbeteiligung ausgenommen.

Hinweise

Bei Mitgliedschaft in weiteren Sparten gelten die Mitgliedsbeiträge der Motorflugsparte.

Anfallende Lande-, Flugsicherungs- und Handlinggebühren (sowie ggf. Kosten für erforderliche Auslandsüberweisungen etc.) werden dem Piloten separat in Rechnung gestellt. Da die Abrechnung auf Basis der Bordbucheinträge erfolgt, bitte jeden Flug separat mit Start-/Landezeit und Ort eintragen (Ausnahme: Touch-and-Goes). Siehe auch die im Bordbuch enthaltenen Hinweise zur Führung des Bordbuchs. 

Tankrechnungen werden maximal bis zur Höhe des zum Zeitpunkt der Betankung am Flugplatz Deckenpfronn geltenden Avgaspreises (Referenzpreis) erstattet. Wurde günstiger getankt, geht die Differenz zu Gunsten des Flugsportverein Sindelfingen e.V. Zur Erstattung von Tankrechnungen bitte direkt an den Schatzmeister wenden.

Die Betankung erfolgt wenn möglich am Flugplatz Deckenpfronn. Darüber hinaus steht ein AirBP Carnet zur Verfügung, mit dem vor allem an größeren Flugplätzen bezahlt werden kann (dieses wird auch von anderen Mineralölgesellschaften akzeptiert).

Im Falle von Beschädigungen oder Funktionsstörungen bitte den Motorflugreferenten informieren, um die Reparatur abzustimmen (diese sollte durch die vereinseigenen Warte oder - soweit erforderlich und sinnvoll - in der vom Motorflugreferenten genannten Werft erfolgen).